Hamburger Flossenmeisterschaften 2017

Airbustaucher zeigen tolle Leistung bei den HTSB Hamburger Meisterschaften im Flossenschwimmen und Streckentauchen 2017

Am 2. April 2017 war es wieder so weit. Die jährlich stattfindenden Hamburger Meisterschaften im Flossenschwimmen und Streckentauchen lockten dieses Mal fünf tapfere Airbustaucher, um sich mit den anderen Vereinen zu messen.

Unsere Starter Anja Kaacksteen und Gerald Bürger schnupperten schon letztes Jahr einmal rein, dieses Jahr kamen die Frischlinge Axel Körner, Alexander Lück und Elaine Rahmstorf dazu. Cornelia Boddin unterstützte den gesamten Wettkampf als Kampfrichterin.

Weiterlesen

Druckkammerfahrt 2017

Druckkammerfahrt 2017 in Soltau

 

Am 25. Februar 2017 machten sich wieder elf unternehmungslustige und unerschrockene Airbus SG Taucher(innen) nebst einer Begleitperson auf den weiten Weg ins Ferne Soltau, um dort an einem Tauchgang der etwas anderen Art teilzunehmen.

Gut gelaunt fanden sich in alle Teilnehmer der Veranstaltung um 12:00 vor den Räumen der HNO Gemeinschaftspraxis Müller-Kortkamp in Soltau ein.

 

Nach Erledigung der Formalitäten und einer kurzen Einweisung durch „Buschi“ vom Dive College Germany in die Geschehnisse rund um, aber auch in die Druckkammer, haben die Teilnehmer Ihre Plätze eingenommen.

Als dann das Außenschott verschlossen war, konnte es um 12:27 endlich losgehen.  Die „Abtauchphase“ auf 50 Meter dauerte ungefähr acht Minuten, wobei wir in der erste Hälfte 18 Meter und in der zweiten Hälfte die restlichen 32 Meter zurückgelegt haben.  Mit zunehmendem Druck wurde die Stimmung immer heiterer und die Stimmen immer höher. Unter höchster Konzentration wurden dann in den 10 Minuten Grundzeit einige Aufgaben (eines Schwierigkeitsgrades der seines Gleichen sucht) gelöst.  Die Aufgaben kamen aus unterschiedlichen Kategorien, wie beispielsweise Mathematik, Lyrik und Denksport.  Nach 10 Minuten hatten wir die maximal veranschlagte Grund-Zeit erreicht und die Auftauchphase wurde eingeleitet.  Um das Verhalten der Luft zu visualisieren, hatten wir zuvor ein paar Luftballons aufgeblasen.  Nach ungefähr weiteren zehn Minuten waren wir dann mit einem kurzen Deko-Stopp auf ungefähr 25 Metern angekommen.  Zu diesem Zeitpunkt wurde uns dann, um die weitere Auftauchphase zu verkürzen 100% Sauerstoff über Atemmasken zugeführt.  Dieses hatte den Effekt, dass der Stickstoff im Blut schneller gelöst wurde und über die Ausatemluft abgeführt werden konnte.  Diese Phase dauerte mit ein paar weiteren Deko-Stopps am längsten.  Nach 40 Minuten hatten wir dann die Drei-Meter-Marke erreicht und konnten die Sauerstoffmasken wieder abnehmen, um den Rest nach einer letzten kleinen Pause und dem Check, ob es allen noch gut geht, auf 0 Meter aufzutauchen.  Nach zirka Einer Stunde und Zehn Minuten wurde das Schott dann wieder geöffnet und wir konnten die Druckkammer wieder verlassen.

 

Um zirka 13:45 ging es dann ins Restaurant, um die Tauchkammerfahrt in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

 

Manfred

Tauchausfahrt Kulkwitzer See

Tauchausfahrt September 2016: Kulkwitzer See

Die zweite Tauchausfahrt der Sparte Tauchen in diesem Jahr führte im September an den Kulkwitzer See bei Leipzig. 8 Ausflügler fanden sich hier zusammen und wurden mit sommerlichen Temperaturen und schönen Tauchgängen belohnt.

kulki-1

Unser Quartier bezogen wir im Ferienpark direkt am See. Der gepflegte Campingplatz und die ruhige Lage ließen schnell ein Wohlfühlen aufkommen. Die Terrasse vor Petras und Jens’s Finnhütte wurde unser allgemeiner Treffpunkt und Dank des super Wetters konnten wir dort jeden Morgen draußen Frühstücken und an den Abenden noch lange Verweilen. Die tagsüber sommerlichen Temperaturen von 30 Grad und mehr waren es auch, die uns regelmäßig nach den Tauchgängen wieder nach Abkühlung im See suchen ließen. Das obligatorische Grillen durfte nicht fehlen, bei dem auch Willi’s Angelausbeute von Freitag für eine kleine Kostprobe sorgte. Am Samstagabend entschieden wir uns für einen Imbiss im „Roten Haus“, dessen Terrasse einen schönen Blick auf den See bot.

kulki2

An der Uferseite Göhrenz begannen unsere Taucherkundungen im „Kulki“. Ein grüner Teppich an Wasserpflanzen breitete sich dort vor uns aus und eine Gruppe großer Graskarpfen kreuzte unseren Weg. Vom Einstieg 3 direkt am Campingplatz tauchten wir am Folgetag entlang der Abgrenzung zum Badebereich gemütlich zum Einstieg 2 an der Uferseite Lausen, wo die angemeldete Tauchgruppe „Anja“ von Urgestein Reini an der Basis Delphin schon erwartet wurde. Frisch gestärkt und mit gefüllten Flaschen machten wir uns am Nachmittag vorbei an den versenkten Loren auf den Rückweg in Richtung Einstieg 3, um irgendwann festzustellen, hier geht’s nicht weiter. Ein Kontrollblick aus dem Wasser in die lebhafte Welt aus Badenden und Paddel-Booten verriet, wir hatten uns in eine Bucht verflosselt. Wieder abgetaucht in die stille und grüne Unterwasserwelt fanden beide Buddyteams, Conny, Claudia und Anja sowie Jens, Gerald und Simon ihren Weg auch gut zurück. Unser Abschlusstauchgang am Sonntag führte uns noch einmal an die Uferseite von Göhrenz, um in einem zweiten Versuch doch noch die ‚Titanic‘ auf 13m zu entdecken, aber sie blieb für uns verschollen.

kulki3

Leider stand für die meisten am Sonntag auch schon die Rückreise auf dem Programm. Nur für die Verbliebenen ging es am Nachmittag noch in das Panometer Leipziger, zur Asisi Ausstellung „Great Barrier Reef“. Aber am Folgetag hieß es dann auch für sie, Abschied vom Kulki zu nehmen.

Es war ein schöner Ausflug, da waren wir uns alle einig. Gerne wieder!

Anja

Veranstaltungen im Monat Mai 2016

Start in die Tauchsaison 2016

Am 05.05 wollen wir uns zum gemeinsamen Start in die Freiwassersaison in Hemmoor treffen. Es sind ausdrücklich alle Vereinskameraden eingeladen auch wenn sie nicht in das noch recht kühle Nass steigen wollen. Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme freuen.

Für die Planung wäre eine kurze Zusage der Teilnahme an Heino oder an mich sehr hilfreich.

 

Treffen ist am 05.05 um 10:00 Uhr rechts neben Einstieg 1  auf der Wiese

 

 

Refresher Tauchtheorie

Die aktuelle Tauchsaison steht vor der Tür und damit auch die Frage, wie lange es eigentlich her ist, sich mit den elementaren Grundlagen des Gerätetauchens und damit dem eigenen Gesundheitsschutz beschäftigt zu haben.

Dieser Workshop richtet sich sowohl an TauchanfängerInnen als auch an TaucherInnen, deren Theorieausbildung schon ein Stück zurück liegt und durchaus mal einer Auffrischung bedarf.

Termin:          Mittwochabend, 11.05.2016, 17:00h bis ca. 20:00h

Ort:                 Tauchkeller Finkenwerder

 

Workshop UW-Fotografie

Wer gerne Blau-in-blau-Fotos vermeiden möchte, sich evtl. zu oft über verwackelte bzw. unscharfe Bilder geärgert hat oder etliche Fische leider nur auf der Flucht fotografisch ins Bild setzen konnte, dem oder der kann mit diesem Workshop geholfen werden.

Es ist vorgesehen, mit der Vermittlung von Grundlagen zu beginnen und gemäß Terminabsprache mit den TeilnehmerInnen – z. B. anlässlich unseres Tauch-wochenendes Blank-Eck (17. – 19.06.) in Ostseeatmossphäre bzw. bei Gelegenheit im Kreidesee – diese in der Praxis umzusetzen.

Termin:          Mittwochabend, 18. und 25.05.2016, 17:00h bis ca. 20:00h

Ort:                Tauchkeller Finkenwerder

 

Gerätetraining im Freibad Neu Wulmstorf

 

Am 29.05. öffnet das Freibad Neu Wulmstorf. Die Nutzung ist an diesem Tag kosten-los.   Also nutzen wir doch die Gelegenheit für ein Gerätetraining.

 

Die Planung:   10:00h Treffen am Eingang des Freibades

10:15h bis ca. 12:30h Übungseinheiten im Wasser

Ausfahrt Blank Eck 2016

Tauchwochenende Blank Eck – 17.06.-19.06.2016

Auch für dieses Jahr ist wieder ein gemeinsames Tauchwochenende an der Ostsee geplant. Konkret: Freitag, 17.06. bis Sonntag, 19.06.2016, Blank-Eck, in der Nähe von Heiligenhafen.

DSC00161

Wie im letzten Jahr wurde vorab für einen gemeinsamen Platz mit den Mietwohnwagen, eigenen Campern und Zelten zum gemeinsamen Grillen, Quatschen bzw. Vorbereiten der Tauchgänge gesorgt. http://www.campingblank-eck.de/index.php/de/ Schließlich ist das gemütliche Zusammensein zumindest genauso wichtig wie das Tauchen selbst.

TauchanfängerInnen ausdrücklich willkommen

Aufgrund der moderaten Tauchtiefe (5 – 7 m) und der ökologisch noch heilen Unterwasserwelt bietet sich der Tauchplatz gerade für (Wieder-)Einsteiger ausdrücklich an. Zudem stehen erfahrungsgemäß erfahrene TaucherInnen unserer Sparte gerne als Buddy zur Seite.

BE_08

Der Tauchplatz

Blank-Eck ist allerdings nichts für Tiefenfanatiker. Der strömungsfreie Tauchplatz findet in einer Tiefe bis ca. 8 m statt, ist allerdings ein Biotop der Ostsee mit noch intaktem Untergrund (Sandflächen, Muschelbänke, Lehmkanten, steiniger Untergrund und Felsblöcke). Dementsprechend vielfältig ist auch die Flora und Fauna. Ein wenig Glück – auch mit den Windverhältnissen – und ein gutes Auge unter Wasser sind allerdings unverzichtbar.

DSC00128