Hamburger Flossenmeisterschaften 2017

Airbustaucher zeigen tolle Leistung bei den HTSB Hamburger Meisterschaften im Flossenschwimmen und Streckentauchen 2017

Am 2. April 2017 war es wieder so weit. Die jährlich stattfindenden Hamburger Meisterschaften im Flossenschwimmen und Streckentauchen lockten dieses Mal fünf tapfere Airbustaucher, um sich mit den anderen Vereinen zu messen.

Unsere Starter Anja Kaacksteen und Gerald Bürger schnupperten schon letztes Jahr einmal rein, dieses Jahr kamen die Frischlinge Axel Körner, Alexander Lück und Elaine Rahmstorf dazu. Cornelia Boddin unterstützte den gesamten Wettkampf als Kampfrichterin.

 Für uns bedeutete dies: Samstag früh zu Bett und Sonntag ein ordentliches Sportlerfrühstück. 😉

Um 12 Uhr war dann das allgemeine Treffen vor dem Hallenbad Elbgaustraße. Man konnte die Gegner schon einmal beschnuppern und sich langsam einschwimmen. Um 13.15 Uhr wurde der Beginn der Hamburger Meisterschaften offiziell eingeläutet.

Im Wettkampf 2, 400 m Flossenschwimmen weiblich, startete die erste Airbustaucherin. Drei kurze Pfiffe vom Schiedsrichter, ein langer zum Positionieren, „auf die Plätze, fertig…“, ein letzter Pfiff und los ging‘s! Anja holte souverän nicht nur den ersten Platz in ihrer Altersklasse, sondern auch den ersten Platz des gesamten Laufs. Unsere Mannschaft tobte!

Im Wettkampf 3, ebenfalls über 400 m Flossenschwimmen, hatte Gerald starke Gegner, konnte sich trotzdem mit einer sehr guten Leistung den dritten Platz sichern.

Nun dauerte es etwas, bis dann auch Elaine ihre Flossenkraft beweisen konnte. Wettkampf 10, 200 m Flossenschwimmen. Der dritte Platz gesamt, der erste in ihrer Altersklasse. Somit gab es die nächste ansehnliche Platzierung für die Airbustaucher.

Nach einer halbstündigen Pause, in der die ersten Urkunden verliehen wurden, konnten sich alle Sportler am Buffet stärken, das von den Organisatoren liebevoll bereitgestellt wurde. Während dieser Zeit bereitete sich unser nächster Teilnehmer schon mental auf seinen Wettkampf vor. Alexander Lück, 50 m Streckentauchen auf Zeit. Er holte in seiner Altersklasse den zweiten Platz.

Nach den Wettkämpfen im Streckentauchen folgten die Staffeln. Anja, Alex, Gerald und Elaine starteten zunächst in der Geschicklichkeitsstaffel. Die Aufgaben variierten: Durch Tore tauchen, unter Wasser Schrauben rausdrehen und Kleingeld abzählen sowie – über Wasser – den Transport eines Tischtennisballs mit Hilfe eines Löffels. Obwohl wir aufgrund unserer Schnelligkeit als erste ans Ziel kamen, führten kleine Fehler in der Bewältigung der Aufgaben dazu, dass uns mehr Zeit als erwartet addiert wurde und wir somit den vierten Platz belegten.

Der letzte Wettkampf des Tages war der Manfred-Bönicke-Pokal: vier Teilnehmer, mindestens einmal weiblich und männlich, mit einem Gesamtalter von 170 Jahren. Axel, unser erster Starter, konnte sich hervorragend gegen die Konkurrenten behaupten. Es folgten Elaine und Gerald. Anja zeigte einen enormen Schlussspurt, konnte in einem Kopf-an-Kopf-Rennen auf den letzten Metern einen Platz gutmachen und erreichte somit den 3. Platz mit einer Sekunde Vorsprung.

Die Airbustaucher wurden an diesem Tag sehr gut vertreten und freuen sich schon auf das nächste Jahr. Und wie man so schön sagt: nach den Meisterschaften ist vor den Meisterschaften.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal den Organisatoren, Helfern und den Mitstreitern für die tolle Planung und das schöne miteinander danken!

Kommentar verfassen