Otterndorfer Fackelschwimmen 2017

1. Advent, 0,5o C Lufttemperatur und die des Wassers der Memel ist auch nicht gerade einladend. Das aber hindert die Enthusiasten des Taucherkarnevals im Norden keineswegs, sich mit ihren wie immer phantasievoll gestalteten Schwimminseln in die kalten Fluten zu stürzen.

Das Team der AirbustaucherInnen hat diesmal das Model Leuchtturm in den mit Pokalen prämierten Wettbewerb um das einschließlich des Gruppenbildes angesagteste Schwimmfloß eingebracht. Das Ergebnis: Bei  wirklich starken Wettbewerbern der 2. Platz und damit ein weiterer Pokal für die AirbustaucherInnen.

Auch an dieser Stelle sei ausdrücklich dem TSV Otterndorf als Ausrichter und natürlich ganz besonders dem unermüdlichen Organisationsteam des alljährlichen Events gedankt. Bitte weiter so.   🙂

„Abtauchen“ in Hemmoor

Unser Tauchjahr endet traditionell am 31.12. Das hindert uns allerdings nicht am gemeinsamen Abtauchen im Jahr 2017.

Wie gehabt treffen wir uns zu einem gemütlichen Ausklang der Tauchsaison einschließlich heißem Eintopf zum Aufwärmen (auch für die Nichttaucher) und dem einen oder anderen mitzubringenden warmen Getränk.

Samstag, 4. November, 10:00h

Treffpunkt: Kreidesee Hemmoor auf der Wiese rechts vom Einstieg 1

 

Kursangebot Autogenes Training für AirbustaucherInnen

Hallo Airbus-TaucherInnen,

„Körper, Verstand und Gefühle sind eine Einheit. Als Ganzes machen sie den Menschen aus. Fügt man etwas Technik hinzu, wird aus den Landlebewesen ein Taucher.“ (Monika Rahimi, Mental-Tipp in TAUCHEN OHNE ANGST) Ob wir es bewußt wahrnehmen oder nicht: Beim Tauchen haben wir ein Handicap. Die vielen fremden Eindrücke bzw. einfach die Tatsache, dass wir unter Wasser atmen, können die Nervenbahnen überlasten.

Unser kontinuierliches Tauchtraining sorgt für die körperliche Fitness. Nun bietet uns Brigitte Jensch einen Kurs Autogenes Training an, der sich bei entsprechendem Interesse ausschließlich aus AirbustaucherInnen requotieren könnte.

Kurs autogenes Training
Beginn: 9.2.2015
8 Sitzungen á einer Stunde
Kursgebühr: 72,- €

Es handelt sich um einen Einführungskurs zum Erlernen der Grundlagen. Nach diesen 8 Stunden sind die Teilnehmer in der Lage autogenes Training selbstständig durchzuführen.

Sofern die teilnehmenden AirbustaucherInnen ihre Erfahrung noch ein weiteres Stück vertiefen wollen, kann als Vereinsangebot noch ein halbtägiger workshop „Tauchen ohne Angst – natürliche Atmung“ sowie eine Praxiseinheit mit PTG im Hallenbad angehängt werden.

Anfragen bzw. Anmeldungen sind in jedem Fall an Brigitte zu richten.

Kontaktdaten entnehmt ihr bitte der eMail oder erfragt diese bei den Ausbildern.

 

 

Workschop Tauchen ohne Stress

Aufbauend auf den Anregungen von Monika Rahimi, TAUCHEN ohne Stress – Typische Fehler vermeiden, haben sich Rainer Warnke und ich zusammengesetzt und uns damit beschäftigt, inwieweit sich diese Ansätze in einem Workschop für AirbustaucherInnen umsezten lassen.

Im Ergebnis können wir euch mitteilen, dass wir nicht nur einige Vorschläge zu unterbreiten haben, sondern euch vielmehr in Form eines Workshops daran teilhaben lasst. Wenn ihr denn Interesse habt. Konkret:

Workshop
Handwerk Tauchen in Theorie und Praxis
für Anfänger und Fortgeschrittene

 Samstag, 31.08.: 9:00 bis ca. 12:00h Theorie im Werk Finkenwerder
– gemeinsame Mittagspause (Outland Neu Wulmstorf)
14:00 bis ca. 17:00h, Praxiseinheit im Freibad Neu Wulmstorf.

Ziel dieses Workshops ist es, den „handwerklichen“ und theoretischen Teil des Tauchen bei den TeilnehmerInnen zu erweitern, wiederaufzufrischen und zu perfektionieren.Dieser Workshop beinhaltet das Üben und Wiederholen von Fertigkeiten und Wissen in den Bereichen Tarierung, Atmung, Körperhaltung, Flossenschlagtechniken und Aufstiegsübungen.

Dies geschieht in einem theoretischen Teil, Pooleinheiten sowie einer Freiwassereinheit.

Der Workshop selbst wurde angeregt von dem Buch „Tauchen ohne Stress“ von Monika Rahimi, in dem Monika die Initierung derartiger Übungseinheiten behandelt. Beim Tauchen entspannen, natürlich Atmen, notwendige Übungen stressfrei bewältigen, Gefahrenquellen reduzieren und verstehen, was beim Fischspielen in eurem Körper, eurem Verstand und eurer Psyche abläuft.

Interesse? Dann melde dich bei uns!

Kontakt:

Heino Rahmstorf oder Reiner Warnke