Workshop Apnoetauchen

Tauchsicherheit in Theorie und Praxis

Ab- was? Abnoetauchen  – die älteste und ursprünglichste Arte des Tauchens mit nur einem Atemzug… – der Begriff aus dem griechischen bezeichnet den Zeitraum der  „Nicht-Atmung“.

Zum Einstieg des am 7., 9. und 13.4.2018 stattgefundenen dreiteiligen Workshops ein kleiner Ausflug in die Welt des Luftanhaltens mit einem Theorieteil. Eine theoretische Einführung, die trotz sicherlich vorhandener Erfahrung noch einmal die Vorgänge im menschlichen Körper, die mentalen Hemmnisse sowie einige praktische Tipps zum Druckausgleich, zum Ab- und Auftauchen und das überaus wichtige Sichern im Fall des Falles vermittelte. Anatomie, Vitalkapazität, Tauchreflex, Rezeptoren, Samba und Hypoxie: Alles Begriffe über die es etwas zu erfahren galt. Das Salz im Vortrag dann die eingespielten Videosequenzen, in denen auf sehr anschauliche Weise die Risiken des Apnoetauchens auch visuell aufgezeigt wurden.

Zum jeweiligen Beginn der beiden praktischen Teile zur Einführung eine Entspannungsrunde. In der Ruhe liegt die Luft! Auf dem Rücken liegend wurde gezielt der Puls gesenkt und das Atmen trainiert. Bauchatmen – das gesamte Volumen der Lunge zu nutzen – sowie das vollständige Entleeren der Lunge wurden geübt.

Die erste Praxiseinheit startete dann mit statischem Apnoetauchen am Beckenrand. Anfangs ausgeatmet, dann eingeatmet anhaltend und immer weiter steigernd. Bis wir an die Zeit von drei Minuten kamen, womit niemand gerechnet hatte. Zum Abschluss dann noch ein paar zeitverzögerte Streckentauchübungen. Alles ganz sutsche.

Mit der zweiten Praxiseinheit folgte dann der „Tieftauchteil“. Auch wenn die Partialdruckwirkung in dreimeterachtzig nicht so groß ist, war es dennoch wesentlich für die Umsetzung von Theorie in Praxis. Auch mal nett: Mit Blei beladen am Boden spazieren zu gehen und sich ein bisschen wie in einer Jules Vernes Verfilmung zu fühlen. Und zum Abschluss dann noch die Langstrecke, wobei wir es für dieses Mal nicht übertreiben wollten und nur Einige die ruhig getauchte 50-Meter-Strecke anpeilten.

Fazit: Die Stimmung war großartig. Es war ein spannender Einstieg in das Tauchen mit nur einem Atemzug und so manch TeilnehmerIn ist über die von sich selbst erwarteten Möglichkeiten hinaus gewachsen. Wie so oft fehlte am Ende etwas die Zeit und so hoffen alle, dass es nur ein Anfang war und es wie bei jeder guten Produktion eine Fortsetzung gibt!

Einen herzlichen Dank an die fleißigen Organisatoren!

MK

Tauchausfahrt Kroatien – Insel Krk

Auch für dieses Jahr ist eine gemeinsame Vereinsausfahrt der Sparte Tauchen eingeplannt. Natürlich mit dem Fokus auf das Tauchen, aber auch ergänzende Rahmenbedingungen für erholsame Urlaubstage der Begleitpersonen.

Diesjähriges Ziel: Kroatien (Insel Krk), nahe dem idyllischen Hafen von Vrbnik. Von hier möchten wir unsere gemeinsamen Tauchgänge zu den schönsten und beliebtesten Tauchplätzen vor Ort starten. Preiswerte Appartements und Zimmer in unmittelbarer Nähe zur Tauchbasis stehen in der Ortschaft Vrbnik zahlreich zur Verfügung.

Unser gemeinsamer Termin: 16. Juni (Sa.) bis 23. Juni (Sa.) 2018

Tauchbasis:   http://www.hausriff-tauchen.de  

 

Natürlich ist es möglich, ergänzend bereits vorher anzureisen oder einen kompletten Urlaub vor Ort zu verbringen. Per Anreise entweder mit dem Auto oder bequem mit dem Flugzeug.

Und es lohnt sich. Krk ist eine große kroatische Insel in der nördlichen Adria und durch eine Brücke mit dem Festland verbunden, was die Anreise mit dem Auto und Ausflüge ins Umland natürlich einfach macht.

Krk ist für seine Buchten und Strände bekannt. Vrbnik – geprägt von engen Gässchen und nicht verwunderlich mit der engsten Straße der Welt – ist, wie auch andere ältere Festungen auf der Insel, hoch angesiedelt auf fast 50 Metern über dem Meer an einem wahrlich besonderen Ort angesiedelt: Auf einem Felsen, welcher buchstäblich ins Meer eintaucht.

Bis zum 16. Februar 2018 können sich bereits entschlossene MitfahrerInnen bei Thomas Grambow telefonisch unter Tel. 0157 – 73 83 27 40 (ggf. Mailbox nutzen) melden. Für diesen Personenkreis würde er die Organisation der gemeinsamen Tauchausfahrt übernehmen.

Otterndorfer Fackelschwimmen 2017

1. Advent, 0,5o C Lufttemperatur und die des Wassers der Memel ist auch nicht gerade einladend. Das aber hindert die Enthusiasten des Taucherkarnevals im Norden keineswegs, sich mit ihren wie immer phantasievoll gestalteten Schwimminseln in die kalten Fluten zu stürzen.

Das Team der AirbustaucherInnen hat diesmal das Model Leuchtturm in den mit Pokalen prämierten Wettbewerb um das einschließlich des Gruppenbildes angesagteste Schwimmfloß eingebracht. Das Ergebnis: Bei  wirklich starken Wettbewerbern der 2. Platz und damit ein weiterer Pokal für die AirbustaucherInnen.

Auch an dieser Stelle sei ausdrücklich dem TSV Otterndorf als Ausrichter und natürlich ganz besonders dem unermüdlichen Organisationsteam des alljährlichen Events gedankt. Bitte weiter so.   🙂

„Abtauchen“ in Hemmoor

Unser Tauchjahr endet traditionell am 31.12. Das hindert uns allerdings nicht am gemeinsamen Abtauchen im Jahr 2017.

Wie gehabt treffen wir uns zu einem gemütlichen Ausklang der Tauchsaison einschließlich heißem Eintopf zum Aufwärmen (auch für die Nichttaucher) und dem einen oder anderen mitzubringenden warmen Getränk.

Samstag, 4. November, 10:00h

Treffpunkt: Kreidesee Hemmoor auf der Wiese rechts vom Einstieg 1